PC Gaming Headset Test

Wir haben für Dich einen kleinen Ratgeber zusammengestellt, damit Du optimal vorbereitet bist, bevor Du Dir ein Gaming Headset kaufst. Wenn Du im Spiel bist, wunderst Du Dich oft, warum Deine Gegenspieler schneller sind als Du und auch das bessere Team bilden? Der Schlüssel zum Sieg ist einfach zu erklären. Kommunikation! Ohne das passende Gaming Headset hast Du, egal ob im professionellen Gamingbereich (E-Sports) oder als Gelegenheitsspieler keine Chance! Egal ob Strategiespiele, MMORPG oder Ego-Shooter, Du benötigst das passende Gaming Headset.

Wir möchten Dir in unserem Gaming Headset Test detailliert erläutern, was ein Headset für das Spielen ist und warum auch Du eins benötigst. Außerdem werden wir auf die verschiedenen Spiele-Headset-Typen eingehen, sowie alle erdenklichen Fragen rund um das Gaming Headset beantworten.

PC Gaming Headsets Testberichte

Posts not found

Was ist ein Gaming Headset überhaupt?

Als Online-Spieler benötigst Du ein speziell für Spiele optimiertes Headset. Dieses Zubehör ist für den Gamer unabdingbar geworden und es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Angeboten auf dem Markt. Es gibt im Vergleich zu einem normalen Headset, welches Du für eine Skype-Konferenz einsetzen kannst, beim Gamer Headset viele Unterschiede.

Kurzer Überblick über die wichtigsten Eigenschaften aus unserem Gaming Headset Test:

1. Auch nach einer langen Zockersession darf das Headset nicht drücken. Der Komfort ist sehr wichtig und muss gegeben sein.
2. Ein anpassbares Mikrofon. Du musst mit Deinen Mitspielern schnell und gut kommunizieren können. Das geht nur dann, wenn Du die Position vom Mikrofon optimal auf Deine eigenen Bedürfnisse anpassen kannst. Nur so ist schnelle und reibungslose Kommunikation gegeben.
3. Um den Komfort noch weiter zu maximieren, sollte das Gewicht möglichst gering sein. Durch ein geringes Gewicht spürst Du das Headset kaum noch und kannst auch lange Sessions wunderbar spielen.
4. Um den Sound aus dem Game besser genießen und noch besser in das Spiel eintauchen zu können, muss eine gute Abschirmung von externen Geräuschen gegeben sein. So hast Du den maximalen Fokus auf das Spiel und alle störenden Geräusche werden entfernt.
5. Wenn Du etwas mehr Geld ausgeben möchtest, bekommst Du sogar Surround-Sound. Dieser sorgt für Virtual Reality! Leider ist die Technologie noch nicht so weit, dass auch „echter“ Surround Sound wiedergegeben werden kann.

Du merkst also schnell, dass sich ein Gaming Headset klar von einem normalen Headset unterscheidet. Ein normales Headset ist nur für den einfachen Gebrauch ausgelegt. Zwar gibt es auch hier große Qualitätsunterschiede, zum Beispiel benötigen auch Musikliebhaber ein gutes, hochwertiges Headset, jedoch ist der Gamingbereich noch einmal eine ganz andere Liga! Wichtig ist hier der Komfort und die maximale Kommunikation mit den Mitspielern, welche nur mit dem passenden Gaming Headset erreicht werden kann!

Die verschiedenen Gaming Headset Typen

Unser Gaming Headset Test hat gezeigt, dass die unterschiedlichen Headsets sich in in vielen Punkten unterscheiden. So haben manche Gaming Headsets einen außergewöhnlich guten Sound, mit einer geringen Frequenz im Bassbereich. Andere Headsets wiederum sind im Bassbereich äußerst wuchtig und man hat das Gefühl, dass man eigentlich auf der Rollbahn am Flughafen steht. Hier ist natürlich auch wieder der individuelle Geschmack entscheidend. Wichtig bei allen Gaming Headset Typen ist die angenehme Polsterung für maximalen Spielekomfort. Mittlerweile wurden auch Headsets für Profigamer entwickelt, die Zusatzfeatures, wie bessere Gegenortung, mitbringen.

Kabellos oder kabelgebunden – Diese Frage stellt jeden Gamer vor eine Herausforderung. Je nach Vorlieben ist für den einen die eher „altmodische“ Variante, sprich kabelgebunden lieber. Für den anderen jedoch die Wireless-Variante. Wir haben für Dich in unserem Gaming Headset Test die beiden Varianten, bzw. Typen detailliert analysiert und möchten Dir die Vor- aber auch die Nachteile näher bringen.

Das kabelgebundene Headset

Beginnen wir zunächst mit dem kabelgebundenen Headset. Zunächst denkst Du Dir wahrscheinlich, was Du noch mit einem kabelgebundenen Headset möchtest, wo doch die Zukunft Wireless lautet. Die Antwort ist ganz einfach: Günstiger Preis zu gleicher Leistung. Zudem ist noch mehr Komfort auf dem Kopf gegeben, da die kabellosen Headsets ein integriertes Akku benötigen, welches noch mal einiges an Gewicht kostet. Der Nachteil ist natürlich, dass Du etwas in Deinem Bewegungsspielraum eingeschränkt bist. Hier kannst Du Abhilfe schaffen, indem Du das Kabel vom Headset gut verkleidest und somit eine klare Kabelführung schaffst.

Das kabelgebundene Headset – Die Vorteile

1. Viel günstiger als Wireless-Modelle, bei gleicher oder besserer Leistung
2. Erhöhter Tragekomfort, da Du Dir das Akku sparst und das Gaming Headset somit leichter ist.
3. Leere Akkus? Dieses Problem kennst Du nicht! Du kannst jederzeit sofort anfangen zu Spielen!

Das kabelgebundene Headset – Die Nachteile

1. Du bist in Deinem Bewegungsspielraum eingeschränkt. Dies ist kabelbedingt und Du kannst mit einer guten Kabelführung dem entgegen beugen.

Das Wireless Gaming Headset

Du möchtest Dich beim Spielen frei fühlen und hast keine Lust auf lästige Kabel, die Du noch mühsam verlegen musst, damit Du nur ein beschränktes Freiheitsgefühl bekommst? Dann ist das Wireless Gaming Headset sicherlich das Richtige für Dich! Du hast hier den Vorteil, dass Du vollkommene Bewegungsfreiheit genießen und sogar in andere Räume gehen kannst. Ebenso bekommst Du gleiche Leistung wie schon bei der „Retro“-Variante, dem kabelgebundenen Gaming Headset. Leider hat dieses Headset auch Nachteile. Zum einen ist es teurer als Headsets mit Kabel. Dies ist einfach der Technologie geschuldet und auch schwerer. In einem Gaming Headset ohne Kabel befindet sich kleine Akkus, die das Gewicht noch einmal erhöhen. So ist der Tragekomfort leider ein wenig eingeschränkt, weshalb Du Dich vor dem Kauf noch einmal vergewissern solltest, wie hoch das Allgemeingewicht ist.

Das Wireless Gaming Headset – Die Vorteile

1. Maximale Bewegungsfreiheit am Zockertisch. Das gehen in andere Räume, zum Beispiel in die Küche zum Kaffee holen, ist kein Problem mehr. Du brauchst das Headset nicht absetzen und kannst weiter mit Deinen Teamkollegen kommunizieren.
2. Am Schreibtisch selbst sparst Du Dir das lästige Verkleiden der Kabel. Über eine strukturierte Kabelführung brauchst Du Dir keine Gedanken mehr machen.

Das Wireless Gaming Headset – Die Nachteile

1. Leider ist das Wireless Gaming Headset meistens schwerer. Die integrierten Akkus sorgen für einen schlechteren Tragekomfort auf dem Kopf.
2. Höherpreisig als die kabelgebundenen Varianten. Ist der neueren Technologie geschuldet.
3. Nicht immer sofort betriebsbereit. Sind die Akkus nicht aufgeladen, kannst Du auch nicht spielen. Daher solltest Du immer dafür sorgen, dass die Headset-Akkus immer voll aufgeladen sind.

Wenn wir uns die Vor- und Nachteile genau anschauen, dann können wir Dir als Gamer die kabelgebundene Variante eher empfehlen. Unser Gaming Headset Test hat gezeigt, dass die kabelgebundenen Headsets noch etwas im Vorteil sind. In den nächsten Jahren werden aber die Wireless-Varianten immer weiter entwickelt, sodass es irgendwann soweit sein wird, dass die Vorteile klar bei den Wireless Gaming Headsets liegen. Die Vorteile liegen klar bei den kabelgebundenen Headsets. Wenn es Dich nicht stört, dass das Gewicht höher ist und Du etwas mehr Geld ausgeben musst, um eine gleiche Leistung zu bekommen. Kannst Du natürlich auch zu den Wireless Gaming Headsets greifen. Hier sind Deine Vorlieben gefragt.

Die verschiedenen Kaufkriterien für Gaming Headsets

Wenn Du Dich entschieden hast, ein passendes Gaming Headset zu kaufen, damit auch Du wieder einen Sieg mit Deinem Team erlangen kannst, gibt es einige Kriterien zu beachten. Wir sind diesen Kriterien in unserem Gaming Headset Test auf den Grund gegangen und möchten sie Dir vorstellen.

Der Tragekomfort

Da Du Deinen Kopfhörer beim Spielen für eine längere Zeit auf dem Kopf trägst, ist ein hoher Tragekomfort von Nöten. Das Gaming Headset muss einfach perfekt sitzen. Hierzu kannst Du bei guten, hochwertigen Headsets auch verschiedene Einstellungen vornehmen, um den Sitz noch ein wenig anzupassen. Dennoch sollten Dir bereits vor dem Kauf einige Kriterien bewusst sein.

1. Das Gewicht des Gaming Headsets sollte möglichst gering sein. Nur so wird optimaler Tragekomfort gewährleistet
2. Die Polsterung für die Ohren muss Dir zusagen. Wenn sie Dir nicht zusagt, kann es bei langen Sessions dazu führen, dass das Tragen unangenehm für Dich wird.
3. Die richtige Bauart für Deine Bedürfnisse

Wenn wir uns den letzten Punkt beim Tragekomfort anschauen, dann ist Dir vielleicht noch nicht bewusst, was wir mit der richtigen Bauart genau meinen. Diesen Punkt möchten wir Dir gerne erläutern. Grundsätzlich unterscheidet man in drei verschiedene Bauarten bei Gaming Headsets. Der Gaming Headset Test hat gezeigt, dass es entweder die offene, die halboffene oder die geschlossene Variante zu kaufen gibt. Als Faustregel gilt: „Je geschlossener das Headset, desto größer ist die Abschirmung von Außengeräuschen“. Wir raten jedem Gamer zu der geschlossenen Variante, da Du hier vollen Fokus auf das Game legen kannst. Ist Dir dieser Punkt jedoch nicht so wichtig und Du möchtest noch ein wenig von Deiner natürlichen Umgebung mitbekommen, kannst Du natürlich auch zu den anderen beiden Varianten greifen. Je nach dem was Dir zusagt.

Außerdem ist die Art der Mikrofonbefestigung für Dich von Relevanz. Unser Gaming Headset Test hat gezeigt, dass es auf dem Markt sogenannte starre Mikrofonarme gibt, die sich nicht verändern lassen. Aber auch Mikrofone, welche wir besonders empfehlen, die sich verschieben lassen. Du bist deutlich flexibler und kannst Dein Mikrofon an Deine Wünsche anpassen. Grundsätzlich solltest Du das Mikrofon immer so einstellen, dass Deine Teamkameraden, bzw. Deine Mitspieler Dich perfekt hören können. Nur so kannst ein optimales Spiel geführt werden. Besonders bei schnellen Ego-Shootern ist Kommunikation im Game das A & O!

Die Anschlussart

Grundsätzlich unterscheiden wir bei kabelgebundenen Headsets in zwei verschiedene Varianten. Den USB-Anschluss und den altbewährten 3,5 mm Klinkenstecker. Beide Anschlüsse haben ihr Vorzüge, welche wir Dir gerne aufzeigen möchten.

USB-Anschluss: Du benötigst lediglich einen USB-Stecker um sprechen und hören zu kennen. Außerdem sind weniger potentielle Störgeräusche möglich. Dies kommt daher, da die Wandlung von den digitalen Signalen erst im Headset selbst vonstatten geht. Es kann also im Regelfall nicht passieren, dass sich Störquellen einschleichen. Leider hat diese Anschlussart auch einen Nachteil. So ist der eingebaute Soundchip eher von minderer Qualität. Wenn Du nur eine normale Soundkarte besitzt, dann ist ein Gaming Headset mit USB-Anschluss optimal. Bist Du aber stolzer Besitzer einer externen und hochwertigen Soundkarte, raten wir Dir, zu einem 3,5 mm Klinkenstecker Gaming Headset zu greifen. Hier ist der Sound einfach besser!

3,5 mm Klinkenstecker: Potentiell sind leider mehr Sound Störungen möglich, da das analoge (und damit störanfälligere) Signal die gesamte Kabelstrecke entlang geleitet wird. Hochwertige Headsets weisen aber meist eine ausreichende Schirmung des Kabels auf. Durch den direkten Anschluss an den internen Soundchip (integriert auf dem Mainboard oder in einer zusätzlichen Soundkarte) sind Sie nicht auf die Klangqualität eines Headset-eigenen Soundprozessors angewiesen. Ohne Front-Audioanschlüsse langwieriger anzuschließen als USB-HeadsetsUSB-Headsts werden namensgebend per USB an den Computer oder die Konsole angeschlossen und sind in den meisten Fällen Simulations-Surround-Headsets. Sie besitzen eine eigene (meist) fest verbaute Soundkarte, die die Surroundsimulation übernimmt und dabei je nach... More. Du solltest Dir also schon vor dem Kauf Gedanken machen, welche Anschlüsse Du bei Deinem Gaming Laptop, bzw. Gaming PC besitzt.

Wireless: Hier brauchst Du Dir keinerlei Gedanken machen, dass Du keinen passenden Anschluss besitzt. Die Übertragung erfolgt kabellos. Du benötigst lediglich einen passenden Empfänger, welcher zumeist per USB angeschlossen wird.

Du siehst also, dass es bei beiden Varianten Vor- und Nachteile gibt. Unser Gaming Headset Test hat gezeigt, dass Du bei einer guten Soundkarte lieber auf die 3,5 mm Klinke setzt, als auf den USB-Anschluss. Dieser bringt zwar viele Vorteile mit und jeder PC und Laptop besitzt einen Anschluss, jedoch ist ist der Qualitätsunterschied immens. Mittlerweile gibt es leider viele Lapotps, die nur noch aus reinen USB-Anschlüssen bestehen. Bei diesen hast Du leider nur die Möglichkeit, ein Gaming Headset zu wählen, welches per USB betrieben wird.

Weitere wichtige Komponenten beim Gaming Headset

Natürlich gibt es noch andere Komponenten bei einem Gaming Headset zu beachten. Wir möchten Dir diese kurz zusammenfassend erläutern.

Mikrofon: Entweder flexibel oder starr. Wir empfehlen Dir ein flexibles Mikrofon, damit Du es nach Deinen Wünschen optimal einstellen kannst.

Kopfhörer: Je größer die TreiberBei Gaming und Treiber denkt man sofort an die Software für den PC. Beim klassischen Headset sind die Treiber jedoch die verwendeten Lautsprecher. Je nach Art und Weise des Headsets kommen zwischen zwei und sechs... More, desto tiefer sind auch die Einstellungsmöglichkeiten beim Bass. Jedoch musst Du hier bedenken, dass nur die hochwertigen Premiummodelle diese Funktionen bieten.

Software: Mit einer mitgelieferten Software bist Du in der Lage Dein neues Headset optimal zu konfigurieren und es nach Deinem persönlichen Geschmack zu individualisieren. So hast Du ein Headset, welches genau Deinen Wünschen entspricht und holst noch einmal ein paar Prozente mehr im Game raus. Du kannst mit der Software auch die Beleuchtung oder die Belegung von den unterschiedlichen Zusatztasten verändern.

Kopfbügel: Er bestimmt im Wesentlichen den Tragekomfort von Deinem Gaming Headset. Am Bügel kannst Du verschiedene Einstellungen vornehmen, sodass der Tragekomfort noch einmal erhöht wird und auch lange Sessions kein Problem mehr darstellen.

Nutzung & Reinigungstipps

Ein hochwertiges Gaming Headset benötigt wie jedes andere Peripheriegeräte Pflege. Bei geschlossenen Kopfhörern kann es schnell zu einem Hitzestau kommen, sodass die Polsterungen durch angesammelten Schweiß nass werden. Du hast bei hochwertigen Modellen jedoch die Möglichkeit, die Polsterungen auszutauschen. Dazu musst Du Dir lediglich vom jeweiligen Hersteller einen Polsterungssatz extra bestellen. Auch der Wechsel geht schnell und einfach von statten, sodass Du keine wertvolle Zeit verlierst.

Achte bitte darauf, dass Du ab und an Pausen machst und das Headset vom Kopf entfernst. Leider ist das Gehirn nicht darauf trainiert, lange Sessions mit Kopfhörern abzuhalten. Du solltest in der ersten Zeit Dein Gehirn erst einmal ein wenig trainieren. Nach einer gewissen Zeit kannst Du die Tragedauer gerne erhöhen. Fang aber auch hier langsam an.

Gaming Headset Test – Fazit

Abschließend können wir Dir sagen, dass es einige Faktoren bei einem Gaming Headset zu beachten gibt. Viele Faktoren sind je nach nach Belieben entscheidbar. Bist Du Gelegenheitsspieler, ist ein offenes Headset vollkommen ausreichend. Strebst Du jedoch den professionellen E-Sport-Bereich an, raten wir Dir definitiv zur geschlossenen Variante. Auch die Frage ob kabelgebunden oder kabellos kannst nur Du beantworten. Wir haben Dir die Unterschiede aufgezeigt und raten Dir definitiv zur kabelgebundenen Variante. Hier bekommst Du das gleiche Gaming Headset für einen günstigeren Preis, welches auch noch weniger wiegt. Daher raten wir Dir abschließend zu einem kabelgebundenen Gaming Headset mit 3,5 mm Klinke! Damit wirst Du auf keinen Fall etwas Falsch machen. Wir wünschen Dir ein geiles Spielefeeling!