EACH G9000

Das Kotion EACH G9000 Gaming Headset war ein kleiner Zufallsfund bei Amazon – ein 7.1 Surround-Sound Headset für den Preis? Das mussten wir uns genauer anschauen.

Als es dann gewohnt schnell von Amazon geliefert wurde war der erste Eindruck eher ernüchternd. Das Headset war in einer Plastiktüte eingepackt, aber gut – der Preis und die Ausstattung – da müssen dann halt Abstriche gemacht werden.

Der Kauf dieses Headset ist schon ein Weilchen her – angeblich hat der Hersteller die Verpackung verbessert und eine Treiber-CD beigelegt.

Die ersten Minuten

Der Vorteil ist, man schließt es per USB an und es läuft! Und was macht man als erstes, wenn man ein Gaming-Headset mit Surround-Sound testen möchte? Genau – man zockt einen Shooter. Also direkt mal CS:GO gestartet.

Die ersten Minuten sind echt angenehm. Der Klang ist satt und man kann gut hören woher die Schüsse und Schritte kommen. Für zwischendurch mal ne Runde daddeln – bestens!

Tragekomfort

Hier macht sich dann der Preis doch bemerkbar. Nach ein paar Minuten fängt das Headset an zu drücken. Viel bewegen darf man sich auch nicht – richtig fest sitzt es nicht, gucke ich mal nach unten oder (aus welchen Gründen auch immer) weit nach oben, rutscht das Headset relativ schnell und leicht ab.

Die Schnelltasten sind überschaubar aber funktionieren auch ohne TreiberBei Gaming und Treiber denkt man sofort an die Software für den PC. Beim klassischen Headset sind die Treiber jedoch die verwendeten Lautsprecher. Je nach Art und Weise des Headsets kommen zwischen zwei und sechs... More. Es gibt natürlich lauter und leiser sowie einen Stummschalter für das Mikro. Wem das Headset zu viel leuchtet kann die Beleuchtung ebenfalls durch einen dieser Knöpfe ausschalteten.

Software

Auch hier gibt es nicht viel zu sagen – es gibt zwar eine Oberfläche, allerdings kann man hier nicht sonderlich viel einstellen. Die Lautstärke kann allgemein geregelt werden oder aber für jede Seite separat. Das wars!

Fazit zum Kotion EACH G9000

Solides Gaming-Headset mit schwächen in der Auslieferung. Keine Treiber und eine recht einfache Verpackung – der Hersteller hat allerdings schon nachgeholt und mittlerweile Verbesserungen durchgeführt. Vielleicht werden die dieses in der nächsten Zeit noch einmal testen.

Ansonsten allerdings für zwischendurch und Gelegenheitsspieler durchaus zu gebrauchen, vor allem für den Preis – da macht man nichts falsch.

Eine Besonderheit ist, dass das Headset beim Musik hören guten klang liefert.

Schreibe einen Kommentar